Um eine ziemlich lange Geschichte etwas abzukürzen: Lernen ist ein großer Teil meines Lebens.
Die Freude daran mit Anderen zu teilen oder sie ihnen zu vermitteln und ihnen die Werkzeuge in die Hand zu geben, ihr eigenes Lernen zu gestalten, ist meine berufliche Aufgabe.

Ein paar Stationen des Weges dahin habe ich weiter unten etwas ausführlicher beschrieben. Für den schnellen Überblick ist hier mein Profil.

In wenigen Worten:

  • langjährige Erfahrungen in Konzeption und Umsetzung von Präsenz-, Blended und Online-Kursen
  • umfangreiche Kompetenzen in der Konzeption von Lernangeboten mit Medien/Internet
  • Erfahrung in der Integration von Software in Lern- und Geschäftsprozesse
  • gut in der Vermittlung und Aufbereitung komplexer Sachverhalte
  • kundenorientierte Arbeitsweise
  • betriebswirtschaftliche Denkweise
  • intuitives Verständnis technischer Prozesse
  • Weiterbildung zum IT-Security-Beauftragten
  • TÜV-zertifizierte Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten
  • studierter Kultur- und Sprachmittler

In etwas mehr Worten:

Seit über zwei Jahrzehnten beschäftige ich mich beruflich mit Weiterbildung. Dabei waren von Anfang an digitale Werkzeuge ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit.

Aber wie immer die Werkzeuge auch aussahen, im Zentrum standen für mich stets die Menschen, die etwas lernen möchten. Mit ihnen ein lernförderndes Umfeld für ihr Lernen zu gestalten, war und ist meine Aufgabe.

Die ersten zwölf Jahre meines Weges in der betrieblichen und beruflichen Weiterbildung habe ich als Leiter einer kleinen Fremdsprachenschule Fremdsprachenunterricht für Unternehmen, andere Bildungsträger und öffentliche Körperschaften inhaltlich geplant, organisiert und selbst auch durchgeführt.

So verfüge ich über gute 10.000 Zeitstunden Unterrichtserfahrung in u.a. technischem Englisch und Wirtschaftsenglisch in Unternehmen und Organisationen wie z.B. der Energieerzeugung und -distribution, der Industrie- wie Haushaltskältetechnik, dem Spezialmaschinenbau, dem Schiffbau, der Telekommunikation, der IT und weiteren Branchen.

Zusätzlich war ich für die inhaltliche und organisatorische Planung von weiteren tausenden Stunden Unterrichts durch andere Lehrkräfte in Englisch und Dänisch verantwortlich.

In dieser Zeit habe ich digitale Werkzeuge für die Organisation und Durchführung der Schulungen, für die Dokumentation der Trainings wie auch für die Kommunikation mit Lernenden und Kunden genutzt und selbst entwickelt.

Den Fokus meiner Arbeit habe ich in den anschließenden Jahren von den Fremdsprachen zum Lernen mit digitalen Werkzeugen verschoben.

In einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Forschungsprojekt zu kompetenzorientierten Online-Studiengängen hatte ich die großartige Möglichkeit fast alle Projektrollen ausfüllen zu dürfen:

  • Als Produktmanager habe ich u.a. den Markt sondiert, Angebote kalkuliert, Autoren betreut und Produktionen von Online-Medien geplant.
  • Als Autor habe ich ein Studienmodul “Technisches Englisch” für den Studiengang Maschinenbau (online) entwickelt, in dem über ganz Deutschland verteilte Studierende gemeinsam an Projekten arbeiten.
  • Als Instruktionsdesigner habe ich diesen Kurs auf der Lernplattform Moodle umgesetzt.
  • Als Didaktik-Berater habe ich Autoren/-innen und Instruktionsdesigner/-innen bei der Erstellung von Online-Modulen beraten und Werkzeuge für die Modul- und Produktionsplanung entwickelt.
  • Als Lehrender konnte ich in der Erprobungsphase des Studiengangs Maschinenbau (online) mit Studierenden aus Deutschland und der Ukraine die kollaborativen, kompetenzorientierten Konzepte meines Studienmoduls “Technisches Englisch” in der Praxis umsetzten.

In einem Team mit dänischen und deutschen Kollegen habe ich als Autor, Modulkoordinator (Einführung in die Online-Lehre) und Lehrender eine vollständig online durchgeführte Weiterbildung in Online-Lehre für Lehrende an deutschen und dänischen Hochschulen entwickelt und durchgeführt.

Später hatte ich die Gelegenheit dieses Train-the-Trainer-Konzept für Hochschulen in Südafrika und Namibia weiter zu entwickeln und Kollegen dort in der Durchführung des Kurses anzuleiten.

Neben meiner Beschäftigung an Hochschulen war ich immer als Trainer, Berater und freier Autor für Unternehmen tätig und seit Mitte 2019 habe ich diese Nebentätigkeit zu meiner Haupttätigkeit gemacht.

Privat bin ich seit ca. 40 Jahren Computer-Nerd und Amateur-Fotograf , seit ungefähr 30 Jahren Reisender und seit gut 20 Jahren Gestalter verschiedener Webprojekte (u.a. feinschmeckergarten.de, fotos-und-reisen.de und heim-aquaponik.de).
Außerdem hatte ich das Glück, die zweitgeduldigste Frau der Welt zu heiraten, die für alle meine Interessen ein schier unglaubliches Verständnis aufbringt.